Gemeinde Aktuell

Hier möchten wir sie auf aktuelle Informationen oder Veranstaltungen unserer Gemeinde aufmerksam machen, oder auch auf interessante Dinge in unserer Umgebung. Aber sie werden hier auch auf Themen stoßen, die für den Glauben wichtig sind. Lassen Sie sich dazu herzlich einladen und kommen Sie gerne wieder hier vorbei.

Ihr Carsten Finger

Große Familie in Corona-Zeit (August 2020)

Hätte ich vorher gewusst, dass ich fast vier Monate mit fünf Kindern zuhause sein würde – ohne Schule, Freizeitaktivitäten, soziale Kontakte und Auszeiten für mich als Mutter –, hätte ich Gott wohl gefragt, was er sich dabei gedacht habe. Nach dem ersten Schock im März folgte ...

... allerdings schnell die Erkenntnis, dass eine Großfamilie auch ein wenig von Vorteil sein kann. Und irgendwie haben wir es geschafft und dabei sogar Positives entdeckt. Ich habe meine Kinder schon lange nicht mehr so ungefiltert ohne Schule, Sporttrainer, Freunde und andere Kontaktpersonen erleben dürfen. Kein anderer gab vor, was cool, sozial oder richtig sei. Einfach nur wir! Ich durfte neue Seiten an jedem Kind erleben und darüber staunen, wie einzigartig jeder von ihnen gemacht ist. Und kleine Babys brauchen ja eh nur die Mama, den Papa und die engsten Bezugspersonen – sie haben sich sehr gut entwickelt.

Nach vielen Jahren ohne eine feste Zeit mit Gott wurde meine halbe Stunde in den Morgenstunden, wenn alle Kinder noch zufrieden und ausgeruht spielten, mein Ankerpunkt im Alltag. Schon lange hatte ich nicht mehr bei einer Tasse Tee solch tiefe Einblicke in die Bibel und intensive Gebetszeiten mit Gott.

Als Familie haben wir Gott neu im Alltag erlebt. Jeden Sonntag entwickelten wir tolle Mini-Wohnzimmer-Gottesdienste mit einer Anbetungszeit für Groß und Klein, dem Lesen in der Bibel, tollen Gespräche über unseren Glauben, ehrlichen Gebetsanliegen und Gottesmomenten. Ich hoffe, dass wir diese Zeiten auch weiter behalten werden, selbst wenn wir als Gemeinde wieder am Sonntagmorgen Gottesdienst feiern dürfen. Mein Freundes- und Bekanntenkreis ist groß und demnach füllte sich in diesen Corona-Wochen meine Gebetsliste schnell mit Menschen, für die ich ganz besonders beten oder bei denen ich mich persönlich melden wollte. Dabei galt es, Zeit zu investieren – in ein Telefonat, eine WhatsApp-Nachricht oder ein kurzes Hallo über die Straßenseite. Für alle treuen Freunde bin ich sehr dankbar und freue mich sehr auf ein Wiedersehen. Stets erlebte ich: Gott ist da und gibt mir die Kraft für jeden neuen Tag – sogar in den drei Wochen, als mein Mann arbeitsbedingt außerhalb auf Montage war. In Gottes Händen sind wir geborgen!

J.T.